SPRACH COACHING 

BESSER SPRECHEN ...... BESSER ANKOMMEN !

Language is more than vocabulary and Grammar, It is a source of Identity, Intention, and a medium for all else. Most Germans understand adequate English but lack Confidence in applying it.  Also … our work is the work of confidence building. This implies a personal and trustful relationship, a portion of muse, and of course the pain,risk and will to develop.

  • Sind Sie es leid, dass andere Sie ständig fragen, woher Sie denn kommen?

  • Ist eine gute deutsche oder englische Aussprache ein Muss an Ihrem Arbeitsplatz?

  • Haben Sie viel Kundenkontakt und müssen oft telefonieren oder präsentieren?

  • Oder brauchen Sie als Schauspielerin oder Sängerin Deutsch oder Engliisch auf der Bühne? 

METHODE & PROGRAM

PHONETIK 

Phonetik / Aussprachetraining ist im Unterricht oft ein Stiefkind. Tatsache ist aber, dass Menschen häufig  Kommunikationsprobleme wegen ihrer Aussprache haben. Zwei Teilbereiche: die Intonation und die Artikulation können bei starker Fehler-haftigkeit bzw. bei untypischer Aussprache beim/bei der muttersprachlichen Gesprächs-partner/in zu Ungeduld, oder sogar bis zum Rapport und Gesprächsabbruch führen.

INTONATION UND ARTIKULATION

Gerade der intonatorische Bereich ist maßgeblich mit entscheidend für Sympathie oder Antipathie zwischen den Gesprächspartner/innen und dafür, wie wir uns gegenseitig wahrnehmen (als kompetent, nicht kompetent, interessant, langweilig, hysterisch...).

DER TON MACHT DER MUSIK! 

Zur Intonation gehört alles, was mit dem Rhythmus der Sprache zu tun hat: laute und leise, längere und kürzere Silben, sowie Betonungen wie Wort- und Satzakzent und Pausen. Auch  die Melodieführung /Ton-höhenbewegung  spielt hier eine entscheidende Rolle. Und die Klangfarbe der Stimme (rau, heiser, „zu“ hoch oder tief, fröhlich, traurig...). 

In der deutschen Sprache beispielsweise sind die Satzakzente ausschlaggebend, denn sie kennzeichnen im Satz/ in der Frage jeweils die inhaltlich wichtigsten Wörter.

ARTIKULATION  -  Phonetik ist Sport!

Es geht darum, Muskeln zu trainieren und neu zusammen spielen zu lassen. Über eine Art von mundmotorischer Gymnastik, die den für Deutsch typischen Grad der Mundöffnung, die Lippenspannung und die Zungenposition einübt, kommen wir zur Lautbildung.