LEADERSHIP UND TEAMBILDING

"AUF HOHER SEE"

ZWEI SCHIFFE, EIN ZIEL UND DER WETTKAMPF UM DAS BESTE TEAMWORK.

Entschlossenheit und klare wertschätzende Kommunikation sind entscheidende Träger für den Erfolg eines Teams.

Gerade dort, wo auch bei schnellen Manövern die Kommunikation klappt, entsteht eine hohe Qualität von Teamgeist.

Gelungene Kommunikation ist neben dem guten Verständnis im Team auch ein hervorragender Träger, um über neue Strategien  und Entwicklungsperspektiven für das gesamte Unternehmen nachzudenken. ... denn wo lernt man besser, dass man in einem Boot sitzt,

als auf einem Boot? Alle Themen, die einen neuen Blickwinkel für Ihr Team oder Ihre Organisation brauchen, lassen sich auf eine besondere 

Art in diesem Rahmen klären oder weiterentwickeln.

Wir besprechen persönlich, welches unserer Angebote für Sie optimal zum Erfolg führt.

LERNZIELE KÖNNTEN ZUM BEISPIEL SEIN: 

  • Die eigene Führungs- und/oder Team-rolle profiliert wahrzunehmen und gekonnt für den Erfolg des Teams einzusetzen, ist wesentlicher Bestandteil des Trainings.

  • Durch die Wettkampfbedingungen wird auf besonders intensive Weise der Teamgeist geschult und der gemeinsame Erfolg und ggf. Misserfolg sichtbar.

  • Durch das intensive Teamwork in einem ungewohnten Kontext ist die Entwicklung neuer strategischer Perspektiven für das Unternehmen besonder leicht.

  • Jeder erfährt durch das Team und durch individuelles Coaching, wie er sich optimal in das Team einbringen und wie er seine Rolle stärken kann.

  •  Gleichzeitig wird so das gegenseitige Verstehen auch unter physischer und psychischer Belastung trainiert.

  •  Die Teilnehmer lernen, wie sie auch unter solchen Anforderungen gekonnt wertschätzend Feedback geben können.

RAHMEN

Zwei gleichwertige Schiffe (Benetau First 40CR und First 40.7) im direkten Wettbewerb zeigen in kürzester Zeit, wo in einem Team Optimierungsbedarf vorhanden ist. Auf See kann kein Teilnehmer physisch einfach aussteigen, nur weil es gerade persönlich unangenehm ist. Auf dem relativ engen Raum eines Schiffes werden Gruppenprozesse sehr direkt erfahrbar. Jeder ist auf einem Schiff auf den anderen angewiesen. 

Viel Nähe erzeugt auch viel Kontakt untereinander. Das gegenseitige Verständnis wächst erheblich und wird gezielt durch die Coaches unterstützt. 

Der durch das Coaching erfahrene Erfolg wird so für die Umsetzung nachhaltig verankert. 

 

  • Die Teilnehmer leben während des gesamten Trainings mit den Coaches auf den Schiffen.

  • Es wird im Wesentlichen abends geankert. Einkäufe müssen entsprechend im Voraus geplant werden.

  • Der Landgang ist in den Ankerbuchten über ein Schlauchboot möglich. Ein Außenbordmotor ist verfügbar. 

  • Es können je nach Setup zwischen 4 und 20 Teilnehmer gleichzeitig trainiert werden. 

  • Segelkenntnisse sind nicht erforderlich. 

  • Je nach vereinbartem Setup segeln wir gemeinsam mit bis zu 8 Teilnehmern von Hafen zu Hafen. 

  • Bei größeren Setups segeln wir mit bis zu 20 Teilnehmern. In diesem Rahmen findet die Übernachtung an Land statt.

  • Die Schiffe sind gut 12 Meter lang und haben jeweils drei Kabinen mit je einer Doppelkoje.

  • Durch das normalerweise sonnige Wetter des Mittelmeeres findet das Leben an Bord überwiegend im Freien statt.

EIN BEISPIEL:

* Das nachfolgende Training ist ein Beispiel für ein Teamtraining und wird -bezogen auf das jeweilige Team- individuell angepasst werden. *Individuelles Vorgespräch mit einem der Coaches in Bonn oder Amsterdam. 

* Hier wird auch darüber gesprochen, ob diese Form des Team-Coachings für den Teilnehmer geeignet ist.

 AGENDA 

1. Tag    INDIVIDUELLE ANREISE

Kennenlernen der Crew

  • Einweisung auf dem Schiff

  • Umgang mit der Sicherheitsausrüstung und Sicherheitstraining

  • Erster kurzer Segeltörn zum Kennenlernen des Schiffes

  • Erste Aufgabenverteilung für das Leben an Bord

  • Der Coach führt in die Regeln des Bordlebens ein

  • Erstes Feedback im Team

 

2. Tag - Meine Rolle im Team?

  • Die Teilnehmer haben die Aufgabe, ihre eigene Rolle und die Rollen der anderen Teilnehmer im Team zu beobachten.

  • Regatta mit der zweiten Yacht zu einer Ankerbucht

  • Gemeinsames Kochen

  • Ausführliches Feedback durch Coach und Transfer für die tägliche Arbeit

 

3. Tag - Kommunikation im Team

  • Wie wird miteinander kommuniziert. Wo gelingt Kommunikation und wo hakt es. Was sind die Effekte im Team.

  • Regatta mit der zweiten Yacht  zu einem Hafen oder einer Ankerbucht

  • Gemeinsames Einkaufen und Kochen

  • Ausführliches Feedback durch  den Coach und Transfer für die tägliche Arbeit

AGENDA

 

4. Tag - von der Konfliktlösung

zur Konfliktprävention.

  • Was kann jeder Einzelne tun, um Konflikte erst gar nicht entstehen zu lassen.

  • Die Teilnehmer lernen effektive Kommunikation an Bord unter Wettkampfbedingungen

  • Gemeinsames Kochen

  • Ausführliches Feedback über das Kommunikationsverhalten im Team und Transfer für die tägliche Arbeit

 

5. Tag - Selbstorganisation

und Führung

  • Das Team arbeitet autonom, der Coach dient als Mentor und greift nur ein, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist

  • Regatta mit der zweiten Yacht  zu einem Hafen

  • Gemeinsames Einkaufen und Kochen

  • Ausführliches Feedback durch den Coach und Transfer für die tägliche Arbeit

 

6. Tag -  Integration der eigenen Lernerfahrungen und des eigenen veränderten und erweiterten Rollenbildes

  • Abschließendes Feedback durch Coach und Team und Transfer für die tägliche Arbeit

  • Gemeinsam Essen gehen

 

7. Tag    Abreise  -   

  • Supervision -  Um den Transfer in die Arbeitswelt zu unterstützen und abzusichern, finden zwei Supervision -jeweils im Abstand von vier bis sechs Wochen- statt.